Arbeitsrecht 

|


Hamburgisches Mindestlohngesetz in Kraft getreten – Selbstverpflichtung der Freien und Hansestadt Hamburg

Mit Datum vom 10.06.2013 ist das „Gesetz über den Mindestlohn in der Freien und Hansestadt Hamburg und zur Änderung des hamburgischen Vergabegesetzes“ vom 30.04.2013 in Kraft getreten.

Das Gesetz beinhaltet eine Selbstverpflichtung der Freien und Hansestadt Hamburg, einen Mindestlohn von € 8,50 brutto pro Stunde in allen stätischen Unternehmen umzusetzen und regelt zu gleich die Bedingungen im Zuwendungs- und Vergaberecht neu. Zukünftig müssen sich Unternehmen, die Zuwendungen oder öffentliche Aufträge erhalten wollen, dazu verpflichten, die Zahlung des Mindestlohns sicherzustellen.

Weitere Informationen zu der Selbstverpflichtung, dem Hintergrund der Umsetzung und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, für welche das Mindestlohngesetz gilt, finden sich im Internet unter dem unten angegebenen Link der Freien und Hansestadt Hamburg.

Mindestlohn Hamburg

verfasst am 15. Juli 2013

Über PJM

Kanzlei Leistungen Aktuelles

Anwälte

Palaschinski JacobiMöbius Heng Palaschinski Sr. Weinrich

Sonstiges

Team Kosten Netzwerk Karriere Kontakt Mandant
Schließen