Berechnung der Kündigungsfrist

Berücksichtigung von Zeiten vor dem 25. Lebensjahr und Berufsausbildungszeiten bei der Kündigungsfrist

Mit Urteil vom 09.09.2010 hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Übereinstimmung mit dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass die Regelung des § 622 Abs. 2 Satz 2 BGB, nach der Beschäftigungszeiten vor Vollendung des 25. Lebensjahres des Mitarbeiters nicht zu berücksichtigen sind, wegen ihrer altersdiskriminierenden Wirkung unwirksam ist und daher bei der Berechnung der Kündigungsfrist keine mehr

verfasst am 7. September 2012

Über PJM

Kanzlei Leistungen Aktuelles

Anwälte

Palaschinski JacobiMöbius Heng Palaschinski Sr. Weinrich

Sonstiges

Team Kosten Netzwerk Karriere Kontakt Mandant
Schließen