Dienstunfall

Dienstunfall – Eingeschränkte psychische Verarbeitungskapazität ist nicht der Risikosphäre des Dienstherrn zuzuordnen

Mit Urteil vom 09.04.2014 hat das Verwaltungsgericht Stuttgart (VG Stuttgart) entschieden, dass ein dienstliches Gespräch grundsätzlich als äußere Einwirkung im Sinne des Dienstunfallrechts ausscheidet. Der Kläger, welcher Mitarbeiter des Landesamts für Verfassungsschutz in Baden-Württemberg war, begehrte mit seiner Klage die Anerkennung eines dienstlichen Gesprächs als Dienstunfall. Zu dem dienstlichen Gespräch wurde der Kläger geladen, da mehr

verfasst am 16. Mai 2014

Über PJM

Kanzlei Leistungen Aktuelles

Anwälte

Palaschinski JacobiMöbius Heng Palaschinski Sr. Weinrich

Sonstiges

Team Kosten Netzwerk Karriere Kontakt Mandant
Schließen