Kündigungsschutzgesetz

|

Anspruch auf Weiterbeschäftigung im Ausland nach betriebsbedingter Kündigung besteht nicht

Die aus dem Kündigungsschutzgesetz folgende Verpflichtung des Arbeitgebers, dem Arbeitnehmer zur Vermeidung einer Beendigungskündigung – gegebenenfalls im Wege der Änderungskündigung – eine Weiterbeschäftigung zu geänderten, möglicherweise auch zu erheblich verschlechterten Arbeitsbedingungen anzubieten, bezieht sich grundsätzlich nicht auf freie Arbeitsplätze in einem im Ausland gelegenen Betrieb des Arbeitgebers. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) mit Urteil vom mehr

verfasst am 28. September 2013

Leiharbeitnehmer zum Zweiten – Berücksichtigung bei der für das Kündigungsschutzgesetz relevanten Betriebsgröße

Mit Urteil vom 24.01.2013 hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden, dass Leiharbeitnehmer bei der Berechnung der Betriebsgröße im Sinne des § 23 Abs. 1 Satz 3 KSchG zu berücksichtigen sind, wenn ihr Einsatz auf einem „in der Regel“ vorhandenen Personalbedarf beruht. Nach § 23 Abs. 1 Satz 3 KSchG gilt das Kündigungsschutzgesetz für nach dem 31.12.2003 mehr

verfasst am 27. Mai 2013

Über PJM

Kanzlei Leistungen Aktuelles

Anwälte

Palaschinski JacobiMöbius Heng Palaschinski Sr. Weinrich

Sonstiges

Team Kosten Netzwerk Karriere Kontakt Mandant
Schließen