Veranstaltungen

Veranstaltungen

Donnerstag, 4. April 2019 Neues und Neuestes aus der arbeitsrechtlichen Rechtsprechung und Gesetzgebung

Befristete Arbeitszeitverringerung • Arbeit auf Abruf • Hinweispflichten des Arbeitgebers in Bezug auf die Befristung des Urlaubsanspruchs • Anforderungen an Ausschlussfristen

Gemeinsam mit unserem Netzwerkpartner LR Personal Führung laden wir Sie herzlich zu unserer 1. Abendveranstaltung 2019 ein.

Im Rahmen dieser Veranstaltung geben wir Ihnen einen Überblick über die Neuigkeiten in der arbeitsrechtlichen Rechtsprechung und Gesetzgebung.

Insbesondere möchten wir Ihnen einen Überblick über die zum 01.01.2019 in Kraft getretene Regelung des § 9a TzBfG geben, mit welcher die sog. „Teilzeitfalle“ durch die Möglichkeit einer befristeten Arbeitszeitverringerung („Brückenteilzeit“) beseitigt werden soll. Wir werden Ihnen die Anspruchsvoraussetzungen und Möglichkeiten der Ablehnung einer Brückenteilzeit darstellen. Im Zuge der Reform des Teilzeitrechts sind auch Änderungen bei der Arbeit auf Abruf in Kraft getreten, welche wir Ihnen ebenfalls darstellen werden.

Änderungen haben sich aufgrund einer bereits seit längerem geänderten Gesetzeslage sowie der Rechtsprechung auch im Zusammenhang mit Ausschlussfristen, welche Ansprüche in zeitlicher Hinsicht begrenzen, ergeben. Wir werden Ihnen aufzeigen, wie eine rechtssichere Gestaltung von Ausschlussfristen in Ihren Arbeitsverträgen möglich ist.

Weiter werden wir auf ausgewählte aktuelle Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts, welche für Ihre täglich Personalarbeit von Belang sind, eingehen. So beispielsweise zum Verfall von Urlaubsansprüchen und der sachgrundlosen Befristung.

Themen:

- Gesetz zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts – Einführung einer Brückenteilzeit

  • Anspruchsvoraussetzungen der befristeten Arbeitszeitverringerung
  • Änderungen bei der Arbeit auf Abruf

- Wirksamkeit von Ausschlussfristen

  • Auswirkungen der Änderung des § 309 Nr. 13 BGB
  • Folgen der Herausnahme des Mindestlohnanspruchs

- Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts

  • Hinweispflichten des Arbeitgebers in Bezug auf die Befristung des Urlaubsanspruchs
  • Anspruch der Erben auf Urlaubsabgeltung
  • Rechtsprechungsänderung des Bundesarbeitsgerichts zur sachgrundlosen Befristung

Zielgruppe:

  • Geschäftsführer
  • Personalverantwortliche und Führungskräfte

Ort/Termin:

  • PJM Rechtsanwälte, Rathausstr. 13, 20095 Hamburg
  • Donnerstag, 4. April 2019

Dauer:

  • 18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr, anschließend Netzwerken beim Imbiss

Referenten:

  • Martin Möbius und Patrick Weinrich
    Fachanwälte für Arbeitsrecht, PJM Partner, Hamburg
  • Stefanie Riewoldt
    Geschäftsführende Gesellschafterin, LR Personal Führung GmbH & Co. KG, Hamburg

Hinweis:

  • Teilnehmerzahl max. 20
    Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Berücksichtigung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.

Kosten:

  • Wir laden Sie ein (kostenfrei)

Anmeldung:

Über PJM

Kanzlei Leistungen Aktuelles

Anwälte

Palaschinski JacobiMöbius Heng Palaschinski Sr. Weinrich

Sonstiges

Team Kosten Netzwerk Karriere Kontakt Mandant
Schließen